Die Geschichte von Auto Hammer

Die Auto-Hammer GmbH zählt zu einem der ersten Hyundai Vertragshändler in Sachsen und entwickelte sich stetig. Die Verkaufs- und Ausstellungshalle sowie die Werkstatt wurden immer wieder erneuert und ausgebaut und auch zukünftig will Auto Hammer weiter wachsen.

Die Geschichte des Unternehmens begann bereits im Jahre 1938.

Der Handwerksmeister Arno Heinicke erwarb das Gelände auf der Meißner Straße und betrieb eine Werkstatt für Nähmaschinen und Fahrräder der Marke "Dürkopp", welche er ebenfalls verkaufte.

Nach kurzer Zeit kam eine Reparaturwerkstatt für Motorräder (DKW-Vertretung), sowie eine Tankstelle der Firma "Shell" hinzu, welche später einen Minol-Vertrag erhielt.

Durch das stetige Wachsen wurde der Fahrzeugbereich ausgegliedert und von Kfz-Meister Werner Matthies übernommen. 

Zu DDR-Zeiten wurden überwiegend Vorkriegsfahrzeuge wie DKW, Wanderer Fichtel & Sachs oder ähnliche repariert. Anschließend kamen Mopeds und Motorräder von Simson-Suhl hinzu (Werksvertrag). Außerdem übernahm die Firma jahrelang Reparaturtätigkeiten für Trabant.

In der Werkstatt des Herrn Werner Matthies begann der heutige Geschäftsführer Torsten Hammer 1982 seine Lehre als Kfz-Schlosser und somit seine berufliche Laufbahn.

"Von der kleinen Werkstatt zum großen Autohaus"

Im April 1990 übernahm Kfz-Meister Torsten Hammer die ehemalige Simson- und Trabantwerkstatt. Bereits ein Jahr später wurde ein Hyundai-Händlervertrag geschlossen. Seit dem wurden auf dem etwa 5.000 Quadratmeter großen Areal die Verkaufs- und Ausstellungshalle sowie die typenunabhängige Werkstatt immer wieder modernisiert und erweitert.

Es arbeiten mittlerweile über 18 Mitarbeiter bei Auto Hammer. Darüber hinaus werden regelmäßig erfolgreich Lehrlinge ausgebildet.

Auto Hammer wird auch zukünftig weiter wachsen. Begleiten Sie uns dabei!

Überzeugen Sie sich von unserem Service und Know-How und besuchen Sie uns auf der Meißner Straße 358 in Radebeul.

Zur Anfahrt